smartsleep: Erholsamer Schlafen dank Nährstoffkombination?

In der Höhle der Löwen wird dieses Schlafpräparat zu einem Bieterwettstreit zwischen den Löwen führen. Georg Kofler und Dagmar Wöhrl, Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer sowie Frank Thelen werden am 18. September alle ein Angebot unterbreiten. Aber ist der Schlaftrunk von smartsleep auch zurecht so gehypt?

4,8 Millionen Deutsche leiden an Schlafstörungen

Schlafforscher warnten gerade erst davor, wir Deutschen würden in einer übermüdeten Gesellschaft leben. Schlaf würde bei uns nicht geschätzt. Das zeige sich schon an den frühen Schul- und Arbeitszeiten. Nach einer Studie der DGSM (Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin) leiden rund 4,8 Millionen Deutsche an chronischen Schlafstörungen. Hilfe braucht demnach schon, wer an mindestens drei Nächten in der Woche kaum einschlafen oder durchschlafen kann. Darunter können  Aufmerksamkeit, Konzentration und Gedächtnisleistung leiden. Gegen unsere innere Uhr kommen wir aber nicht an. Der Biorhythmus gibt vor, ob jemand 6 oder 8 Stunden Schlaf benötigt, Frühaufsteher oder Nachteule ist. Wer permanent gegen seine innere Uhr lebt, riskiert Erschöpfung.

Erholsamerer Schlaf dank Nährstoffen?

Wie schön wäre es da, wenn man sich mit Mitteln helfen könnte, um auch nach einem zu kurzen Schlaf deutlich fitter zu sein? In einer Arbeitswelt, in der jeder 24 Stunden erreichbar sein muss und wo alle zu Spitzenleistungen angetrieben werden, fällt es schwer, sich zu erholen. Der Gründer von Smartsleep verspricht genau das. Mit einer speziellen Nährstoffkombination möchte er den Schlaf nicht länger sondern erholsamer machen. Das Präparat, das vor dem Schlafengehen einzunehmen ist, nimmt also keinen Einfluss auf die innere Uhr und führt auch nicht dazu, dass man schneller einschläft. Stattdessen wacht man, wenn es funktioniert, morgens weniger müde auf.

-Anzeige-
kaufensmartsleep für erholsamen Schlaf
Nährstoffkombination für ergiebigeren Schlaf
Kunden, die sich für smartsleep interessierten, interessieren sich auch für: Plankpad Fitnesstrainer | dot on art Klebepunkte-Biilder | Catch Up Kleinteilefilter für Staubsauger  | ruwi Multiharke | Spooning Cookie Dough 

Smartsleep kombiniert Nährstoffe für alle Schlafphasen

Der smarte Schlaf soll durch Einnahme von zwei Kautabletten und einer Trinkampulle direkt vor dem Schlafengehen herbeigeführt werden. Die einzelnen smartsleep-Nährstoffe sind dabei auf die einzelnen Schlafphasen abgestimmt vom Einschlafen über die Tiefschlafphasen bis hin zum REM-Schlaf. Die Kautabletten enthalten Kreatin, das im Sport für Leistungssteigerung und Muskelaufbau bekannt ist. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat im Gegensatz zu den meisten anderen Nahrungsergänzungsmitteln eine Steigerung von Muskelmasse, -kraft und -leistung annerkannt. Das Kreatin in smartsleep dient der Versorgung von Muskeln mit Energie und soll quasi über Nacht den Energiespeicher des Schlafenden wieder aufladen.

Die Trinkampulle beinhaltet unter anderem Magnesium, B-Vitamine, Zink und die Aminosäure Glycin. Die Mineralstoffe Magnesium und Zink sind bekannt dafür, den Schlaf zu fördern. Magnesium hilft, den Cortisolspiegel zu senken und fördert damit die Entspannung. Magnesium hilft außerdem bei der Umwandlung von L-Tryptophan in Serotonin. Aus dem Glückshormon entsteht im Körper dann das Hormon Melatonin, das ebenfalls schlaffördernd und oft in Schlafmitteln enthalten ist. Eine ähnliche Wirkung hat Zink. Für die Umwandlung von L-Tryptophan in Serotonin ist Vitamin B6 erforderlich. Glycin ist eine Aminosäure, der in verschiedenen Studien eine positive Wirkung auf die Schlafqualität nachgesagt wird. Smartsleep enthält keine Inhaltsstoffe, die abhängig machen und ist laut Hersteller für die tägliche Einnahme geeignet.

Von Harvard-Schlafforschern entwickelt

Ob smartsleep tatsächlich funktioniert muss wohl jeder Leser und Zuschauer selbst ausprobieren. Einen Trunk zu haben, der uns im Schlaf für den nächsten Tag aufputscht wäre auch gut für unsere Gesellschaft. Laut Studien entgehend er deutschen Wirtschaft nämlich jährlich rund 60 Milliarden Euro durch Fehlstunden aufgrund von Schlafstörungen und deren gesundheitlichen Folgen sowie Übermüdung der Mitarbeiter. Einer glaubt ganz fest an den Erfolg: Dr. Markus Dworak hat 14 Jahre lang an der Entwicklung von smartsleep gearbeitet. Der Harvard-Absolvent und Schlafforscher ist überzeugt von der Wirkung des smartsleep-Präparats und hat sich die Nährstoffkombination schützen lassen. Gegründet hat er das Startup mit Daniel Matthieu, der als CMO für das Marketing verantwortlich ist.

Das internationale Interesse an Smartsleep ist sehr hoch und es gibt mittlerweile Distributionsverträge weltweit. Kein Wunder also, dass es auch bei „Die Höhle der Löwen“ am Dienstag heiß her geht. Bei einem Kapitalgesuch von 250.000 Euro bietet Dworak im Gegenzug 10 Prozent an der Firma. Den Löwen ist das nicht genug. Ihnen stehen die Dollarzeichen in den Augen. Die Firma sei viel mehr wert, benötige aber auch ein größeres Investment. Dafür sollen die Gründer mehr Anteile abgeben. Und dann kriegen sich noch Georg Kofler und Ralf Dümmel in die Haare, wer der wahre König des Teleshoppings ist. Für Spannung ist gesorgt und für den anschließenden erholsamen Schlaf ebenso.