Boston Dynamics: Googles Roboter-Armee

Die Google Tochterfirma Boston Dymanics hat dieser Tage ein Video ihres humanoiden Roboters Atlas vorgestellt. Atlas ist der erste Roboter, der auf zwei Beinen geht und nach dem hinfallen von alleine wieder aufsteht. Das mechanische Stehaufmännchen ist 1,79 Meter groß und kann Türen öffnen, durch unwegsames Gelände gehen und 5kg schwere Kisten anheben und ins Regal einsortieren. Atlas lässt sich bei seiner Arbeit auch dann nicht beirren, wenn ihm die Kiste von einem Menschen aus den Armen geschlagen wird, sich ihre Position ändert oder der Roboter umgeschubst wird.

Der Atlas Roboter

Die Google Tochter Boston Dynamics ist eine Ausgründung aus dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) mit Sitz in Waltham. Ihr Roboter Atlas beeindruckt nicht nur durchs wieder aufstehen. Besonders bemerkenswert ist, wie er durch den verschneiten Wald läuft, dabei ausrutscht, aus dem gleichgewicht kommt, aber niemals hinfällt, weil er in Sekundenbruchteilen sein Gewicht ausbalanciert und wieder ins Gleichgewicht gerät. Atlas hat gegenüber seinem Vorgängermodell deutlich seinen BMI verbessert, denn wo der alte Roboter noch 150 Kilogramm wog, wirkt Atlas mit seinen 80 Kilogramm nahezu schlank.Auch läuft der Roboter komplett mit Akku.

28 hydraulische Freiheitsgrade in Armen und Beinen ermöglichen dem Robomann die freie Bewegung. Für das Gleichgewicht sorgen Sensoren in Beinen und Oberkörper und für das Sehen und Navigieren verfügt Atlas in seiner Kopfeinheit über Lidar, einen lasergestützten optischen Abstands- und Geschwindigkeitssensor. Ziel der Roboter-Entwicklung von Boston Dynamics ist es, einen Rettungsroboter zu entwickeln, der überall dort eingesetzt werden kann, wo ein Mensch nicht hingelangt. Boston Dynamics gilt als eines der fortgeschrittensten Robotik-Unternehmen weltweit.

Der AlphaDog Roboter

Der AlphaDog, ein mechanischer Lastesel, der für das US-Militär als Transport-Roboter entwickelt wurde, wird auch LS3 (für „Legged Squad Support System) genannt. Obwohl der  Roboter Lasten von bis zu 180 Kilogramm tragen, hitze-, trockenheits- und kälteressistent ist und sogar Gewässer durchqueren kann, hat das US-Militär die Zusammenarbeit mittlerweile beendet. Der AlphaDog ist mit derzeit 30 bis 70 Dezibel schlichtweg noch zu laut für den Feldeinsatz.

Der Cheetah Roboter

Mindestens genauso interessant ist die Entwicklung des Cheetah Laufroboters, der mit rund 46 km/h schneller rennen kann als Ursain Bolt und dabei noch Hindernisse überspringt. Der bislang schnellste Roboter der Welt wurde 2012 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und ist in seinen Bewegungsabläufen einem Geparden nachempfunden.

Der WildCat Roboter

Auch der Wildcat Roboter ist nicht gerade ein leiser Zeitgeselle. Mit seinem Verbrennungsmotor ist er lauter als jeder Rasenmäher. Mit bis zu 26 Stundenkilometern und den zwei Gangarten Hoppeln und Galoppieren kommt WildCat allerdings in nahezu jedem Gelände zurecht.

Der RHex Roboter

RHex ist trotz seiner kleinen Bauart einer der beeindruckendsten Roboter von Boston Dynamics. Mit seinen sechs Beinen ist er geländefähig, kann auch nach Überschlägen auf dem Rücken weiterlaufen, Hindernisse überwinden und in kleinste Felsspalten kriechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.